April 2017
  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Start ins neue Jahr

Bei strahlendem Frühlingswetter fanden die Sonntgsforscher in diesem Jahr erstmals im Schöneberger Gleisdreieck-Park statt. Direkt neben dem netten Café Eule haben wir uns für den April niedergelassen. Versorgt mit heißen und kalten Getränken und viel Unterstützung fühlen wir und unsere kleinen Besucher sich hier sehr wohl. Übrigens: am besten gelangt man zu uns über die Bülow-Straße, an den Kleingärten vorbei.

Und im nächsten Monat machen wir dann eine weite Reise nach Pankow in den schönen Volkspark Blankenfelde. Nichts wie hin!

Dezember 2016
  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Advent, Advent

Trotz oder gerda wegen der Bibberkälte besuchten an beiden Adventstagen über 5000 Besucher den Weihnachtsmarkt.

Am baumschlau-Stand wurden eifrig Bilder gemalt und Origami-Tiere mit Wünschen für das Jahr 2017 gefaltet. Entstanden ist ein lichterfroher Wünschewald, an dem die kleinen Kunstwerke befestigt wurden.

November 2016
  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Sonntagsforscher 2017

Hurra! Dank der Förderung der Joachim-Herz-Stiftung in Hamburg finden die Sonntagsforscher auch in diesem Jahr jeden Sonntag statt. Von 12 - 17 Uhr sind alle Kinder von 4 - 11 Jahren eingeladen mitzumachen.

Eine Besonderheit: es wird eine monatliche Übersicht über die Themen geben, sodass ihr vorher wisst, was euch in etwa erwartet.

Und wie immer natürlich kostenlos!

Oktober 2016
  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

baumschlau studio

Im Sommer diesen Jahres entstand die Idee für eine Professionalisierung der vielfältigen kunsthandwerklichen Angebote der Sonntagsforscher:

Die Entwicklung und Erstellung wunderbarer, handgefertigter Produkte, deren Verkaufserlös nach Abzug der Kosten dem Verein zu Gute kommt.

Der HdK-Absolvent und Gründer des baumschlau-Vereins Volker Schneider macht mit einer illustren Serie moderner 'Fossilien' aus der Welt der Botanik den Anfang.

Wiesenblumen wie Rainfarn, Köngskerze oder Schafgarbe erinnern an den diesjährigen Sommer in der Berliner Stadtnatur.

Beeindruckende Strukturen entstehen, wenn die wilde Möhre oder die wilde Karde sorgfältig in Gips verewigt werden.

Die 'Kunstwerke' werden erstmalig auf dem diesjährigen Adventsmarkt im Südgelände zum Kauf angeboten, eine Online-Erwerbsmöglichket ist geplant.

August 2016
  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ferienabenteuer

Eine Woche lang hatten 9 Kinder Abenteuer, Spaß und 'nasse Füße' bei den Exkursionen in den Spandauer Forst, die Murellenschlucht, das Schöneberger Südgelände und in Hühnerstall und am Lagerfeuer. Erstmalig hat der baumschlau e.V. gemeinsam mit der Domäne Dahlem ein Ferienprogramm durchgeführt. Fortsetzung geplant.

Juli 2016
  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Den Arten auf der Spur

Insekten und Schmetterlinge - Reptilien und Amphibien - Pilze - Wildpflanzen - Schutzgebiete - Vögel - Nutztiere - Wald - Wasser - Stadtnatur.

Heute könnt ihr an einer Expedition in die vielfältigen Welten der Tier- und Pflanzenarten teilnehmen. Eherenamtliche Artenkenner und Forscher informieren.

Mit dabei: das baumschlau Forschermobil zum Mitmachen für Kids ab 5 sowie weitere Programmpunkte für die ganze Familie.

Wo? Hausvogteiplatz in Berlin-Mitte
Wann? Sa, 2. Juli 2016, 12 - 18 Uhr
Veranstalter: Leibniz-Gemeinschaft

Juni 2016
  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Viel Spaß bei den Aktionstagen

Die Aktionstage im Südgelände erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Viele Schulklassen und Kitas von Pankow bis Teltow besuchen uns und erleben eine spannende Erlebnis-Tour durch den Natur-Park.

Bei unseren neuen Angeboten wird munter Papier geschöpft, gefilzt und Marmelade gekocht.

Für das nächste Jahr planen wir noch mehr spannende Themen: dann geht es um Elektrizität, Licht und Wasser.

Und mit unserem tollen Forschermobil können ganze Jahrgangsklassen dann auf dem eigenen Schulhof experimentieren und staunen.

Januar 2016
  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Der nächste Frühling kommt bestimmt...

Wir freuen uns auf eine neue Forscher-Saison in diesem Jahr. Dank der IKEA-Stiftung und der Hamburger Joachim-Herz-Stiftung können wir auch in diesem Jahr jeden Sonntag alle neugierigen Kinder ab 5 Jahren dazu einladen, im Natur-Park bei den Sonntagsforschern dabei zu sein. Natürlich kostenlos wie immer und mit vielen neuen Ideen aus den Bereichen Stadtnatur, Energiegewinnung, Krabbeltiere, Chemie, Elektrizität und vieles mehr.

Von April bis Oktober, 12- 17 Uhr ohne Anmeldung in der Nähe des Wasserturms. Mach mit!

Dezember 2015
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Advent, Advent.."

Das kunterbunte Forschermobil ist fertig und hat seinen ersten Einsatz auf den Weihnachtsmärkten in der Lokhalle im Natur-Park (auf dem Bild die letzten Vorbereitungen vor dem Ansturm). Mehrere tausend Besucher haben auch in diesem Jahr den Markt mit vielen künstlerischen und kulinarischen Überaschungen für sich entdeckt.

Der größte Stand wurde von baumschlau eingerichtet: hier haben zahlreiche Familien mit viel Begeisterung gebastelt, Kräutersalz hergestellt und Papptürme gebaut. Großes Erstaunen hat auch unsere geniale Apfelschälmaschine ausgelöst - schon lange wurden nicht mehr soviel Vitamine an einem Weihnachtsmarkt vernascht ;-)

November 2015
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"HURRA! Das Forschermobil nimmt Form an"

Gefördert durch das Persil-Projekt 'Futurino' konnte ein Anhänger erworben werden, um ihn zu einem Forschermobil umzubauen.

Wir konnten einen coolen Graffitti-Künstler (Mario) dabei beobachten, wie er eine Seite nach der anderen mit tollen Motiven besprüht hat. Nun ist das Kunstwerk fertig. Am ersten Advent hat das Forschermobil Premiere anlässlich des Weihnachtsmarktes in der Lokhalle - nichts wie hin!

Oktober 2015
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Danke an alle kleinen und großen Forscher-Fans

Zahlreiche kleine ForscherInnen (und ihre Eltern und Großeltern) haben das ganze Jahr über gebaut, gebastelt, gestaunt und gequietscht (ja, ja die Spinnen!).

Die Sonntagsforscher sind zu einem festen Bestandteil des Natur-Parks geworden und was das Beste ist, dank einer Teilstiftung sieht es so aus, als ob es im nächsten Jahr munter weitergeht mit den Sonntagsforschern, jippieh!

September 2015
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Huhuhhhh !

Die schaurig-schönen Baumgesichter, aufwändig hergestellt in unserer Werkstatt wurden anlässlich von Feenfest im Britzer Garten und der langen Nacht der Familie an verschiedenen Bäumen angebracht. Jede hatte etwas anderes zu erzählen, wenn sie berührt wurde.

Natürlich wollten viele Kids in der baumschlau-Werkstatt auch mal ausprobieren, ob sich die Schauergesichter aufsetzen lassen...

Juni 2015
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Was schwimmt denn da?"

Viele hundert Menschen haben anlässlich des 'Langen Tag der Stadtnatur' den Natur-Park besucht. Neben zahlreichen Musik- und Theater-Darbietungen, Naturführungen und Verkaufsständen waren natürlich auch die Sonntagsforscher da.

In zwei Wasserbassins konnten sich alle BesucherInnen beim Floßbau beweisen: dutzende kleiner Kunstwerke aus Borke, Ästen und Moos wurden geschaffen und zu Wasser gelassen.

Zuletzt wurde das Baumaterial knapp, da der Andrang immer größer wurde. Unser Tip zum Selbermachen: im Baumarkt eine gewöhnliche Baufolie für ein paar Euro kaufen, dicke Äste oder Steine als Begrenzung auslegen, Folie drüber und rein mit dem Wasser. Viel Spaß.

April 2015
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Sprechende Gesichter

Wer hat es nicht schon immer geahnt - dass Bäume auch sprechen können? Rechtzeitig zum 'Tag des Baumes' Ende April werden die ersten sprechenden Baumgesichter im Natur-Park Schöneberger Südgelände fertiggestellt.

An verschiedenen Bäumen angebracht, ergibt sich eine kleine Such- und Entdeckertour, um alle Masken zu finden.

BesucherInnen sind eingeladen, die entdeckten Objekte zu berühren und ihren Stimmen zu lauschen: kleine Geheimnisse der Stadtnatur sind zu erfahren.

Gefördert von der 'Aktion Mensch' entstehen seit Ende letzten Jahres im baumschlau-Atelier diese robusten Kunststoff-Masken. Mit Hilfe eines elektronischen Sensors im Innern können sie eine sich nähernde Hand spüren und eine Sprachdatei abspielen.

Nach Fertigstellung des ersten Sets können die Masken ausgeliehen werden und mit eigenen Inhalten bespielt werden.

März 2015
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die Sonntagsforscher - in diesem Jahr jede Woche

Dank der Unterstützung der Hamburger Joachim-Herz-Stiftung können in diesem Jahr kleine und große Neugierige JEDEN Sonntag (bis Oktober) kostenlos dabei sein.

Einige unserer Themen: wie leben Asseln, kann man Regenwürmer belauschen, wo findest du die fiesen Ameisenlöwen, wie bearbeitet man Holz und viele Bastel-Ideen.

Für Kinder ab 4 von 12 - 17 Uhr in der Nähe der Lokhalle (Parkeintritt 1 Euro für Erwachsene)
direkt S-Bahnhof Priesterweg.

prototypen  

September 2014
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Aktion Mensch unterstützt 'Kriech & Krabbel'

Seit einigen Jahren sind die kleinen BesucherInnen der Sonntagsforscher begeistert dabei, wenn wir auf der Suche nach allem sind, was im Natur-Park kriecht und krabbelt.

Die Idee, zu diesem Thema eine Bastelanleitung zu erfinden, hat der Stiftung Mensch gefallen - sie unterstützt das Projekt finanziell.

Dutzende von Entwürfen und Probe-Basteleien sind entstanden und Ende September ist es dann soweit und ihr könnt die ersten Bastel-Anleitungen herunterladen. Bis dahin freuen wir uns weiterhin auf eure Anregungen und Ideen.


   

Juli 2014
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Halbzeit

Wenn am nächsten Montag eine Schulklasse der Papageno-Grundschule einen turbulenten Aktionstag im schönen Natur-Park hinter sich hat, waren es bereits über 200 Schulkinder, die im ersten Halbjahr bei uns waren.
Und hier einige Stimmen der LehrerInnen über das Erlebte:

Gefallen hat mir die Ansprache an die Kinder. Es war ein abwechslungsreicher Geländerundgang mit Klettern etc., viel Bewegung und kindgerechte Erklärungen und Aufgabenstellungen
T. Gerdesmann / Charlotte-Salomon-Grundschule
***

Sehr gute Ansprache an die Kinder. Anschaulich - Kinder konnten viel ausprobieren und entdecken, abenteuerlich.
C. Prothmann / Charlotte -Salomon-Grundschule

 
Alles prima! Besonders das Engagement des Leiters (Herr Schneider), Bewegung und viel Wissenswertes für Kinder und Erwachsene.
C. Habicht / Scharmützelsee-Grundschule
***

Mir hat am Aktionstag gefallen: viel Bewegung, Zusammenhänge erklärt, sehr ruhige, konsequente, geduldige Führung, interessante Aufgaben
C. Zander / Maria-Montessori-Grundschule
***

Sehr anspruchsvolle Führung mit hohem Abenteuer- und Spaßfaktor. Danke!
Frau Golnik / Charlotte-Salomon-Grundschule
***

Das hat mir gefallen: Geländerundgang mit Abseilen, Eisenmüllsammlung, Kohlefinden, Blätter bestimmen, Gruppen-Rallye, eigenständige Arbeiten.
Ausbaufähig: die Rallye mit mehr selbstständigem Entdecken
R. Lampen / Finow-Grundschule
***

Eigentlich alles war toll heute, außer dem Wetter!
B. Ghanem / Maria-Montessori-Grundschule
***

Dezember 2013 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Weihnachtsüberraschung

Die Potsdamer Jobagentur greenjobs unterstützt die Arbeit von baumschlau mit einer Super-Spende: mit 1000 Euro können im nächsten Jahr Materialien und Geräte für die vielen Aktionen im Natur-Park angeschafft werden.

Vielen Dank

 

  Kinder in Lokhalle

November 2013 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Spannender Herbst

Hunderte von Schulkindern waren in diesem Jahr begeistert dabei, wenn es darum ging, den verwunschenen Natur-Park und seine Geheimnisse zu entdecken: fliegende Wanzen, glitzernde Kohle, ein Bergabstieg oder die nahen Verwandten des Ahorns.
Die Kinder der freien Kant-Schule freuten sich zudem über einen sonnigen Herbsttag im November.
Übrigens: Auch im Winter gibt es viel zu entdecken unter dem Wasserturm!

 

  Kinder in Lokhalle

April 2013 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Toll!

Seit über 5 Jahren finden die "Sonntagsforscher" an verschiedenen Orten in Berlin statt. Seit einigen Jahren gibt es die Veranstaltung einmal im Monat im Natur-Park Schöneberger Südgelände.

Die Geschäftsstelle der UN-Dekade in Osnabrück fand, dass es dafür eine Auszeichnung geben sollte.

Vielen Dank!

 

 
logo un-dekade

August 2012
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Von Läusen, Gallen und Baumwipfeln

Mitmachen erwünscht

Auch in diesem Jahr gab und gibt es allerlei zu entdecken bei den Sonntagsforschern. Hier einige der Themen:

Was krabbelt im Gebüsch des Parks herum?
Wie nutzt man Rotkrautsaft als Säureindikator?
Vogelnistkästen selber bauen
Moos als Wasserspeicher
Den Bärtierchen auf der Spur
Wer sitzt in der Blattgalle drin?
Bauen und basteln mit verschiedenen Holzarten

Mitmachen können wie immer alle kleinen und großen Menschen an jedem 1. Sonntag im Monat, Besucher ab 14 Jahren zahlen 1 Euro Parkeintritt.

Termine: 5. August, 2. September, 7. Oktober 2012 jeweils von 13 - 17 Uhr
Ort: Am Wasserturm auf dem Südgelände im Natur-Park Schöneberg (S-Bahn Priesterweg)

 

 

sofo_moos

sofo_erwachsene

September 2011
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Was piept denn da?

Interaktives Lernen

Für das Türkisch-Deutsche Umweltzentrum in Berlin-Kreuzberg wurde eine interaktive Lehrtafel für Piepmätze entworfen und produziert. Eine leichte Berührung eines der abgebildeten Vogelarten und schon zwitschern Blaumeise, Amsel oder Zaunkönig. Mit Hilfe von speziellen Sensoren hinter dem Bildmotiv werden die Handbewegungen von kleinen und großen Vogelneugierigen erkannt und in ein Signal umgewandelt.

An dieser Stelle auch einen Dank an die Elektronik-Tüftler Jan und Jochen;-)

 

 

 

 

 

 

Juli 2011
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Kochen, forschen, spielen, gestalten

Schulen unterm Wasserturm

Gemeinsam mit der Tafel Berlin und weiteren Akteuren der Naturpädagogik bot der baumschlau e.V. viel Action, Spaß und Kniffliges als es hieß: Kinder besuchen den Natur-Park Schöneberger Südgelände mit ihrer Grundschulklasse.

An der zweitägigen Veranstaltung nahmen über 100 Kinder teil, im Kimbamobil wurde gekocht, der Park diente als Anschauungsobjekt und Abenteuer-Parcour und in der Lokhalle wurde abschließend gemeinsam gegessen - ein tolles Erlebnis, das ab 2012 regelmäßig stattfinden soll.

(Fotos: Eva Rößler/Berliner Tafel)

 

März 2011
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bunte Stadt

RunteBunte in Berlin

Erstmalig laden wir Berliner Schulklassen dazu ein, sich an einem ungewöhnlichen Projekt zur Gestaltung der unmittelbaren Umgebung anzumelden.
Mit kunterbunten Fliesen werden unter fachlicher Anleitung eigene Motive auf Waschbeton-Pflanzkübeln angebracht und anschließend neu bepflanzt.
Ziel ist es, trotz leerer Kassen einen lustigen Beitrag zu einer bunten und grünen Stadt zu leisten.
Mehr..

 

 

 

 

Januar 2011
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

baumschlau bei dm

Ideen Initiative zukunft

Die Drogeriekette dm veranstaltet im Januar 2011 eine deutschlandweite Aktion, bei der die Kunden dazu aufgerufen sind, unterstützungswürdige Projekte kennenzulernen. In knapp 1000 Filialen findet deshalb bis Ende Januar eine Aktion statt, bei der Besucher per Postkarte abstimmen können.

Der baumschlau e.V. war am 18.1. in der dm-Filiale im Steglitzer Schloßstraßen-Center vor Ort.
Es gab: Tierspuren zum Ausprobieren, echte Baumrinden, lustige Plüschpiepmätze, Blätterrätsel, Makkaroni-Höhenmesser und vieles mehr zwischen Shampoo und Hautcremes zu erforschen.

Wer Lust hat, stimmt noch bis zum 26.1. ab und hilft damit, dass der dm- Förderscheck über 1000 Euro an baumschlau geht :-)

(Nachtrag: Gemeinsam mit 9 anderen Gewinnern-Teams fand Anfang März die Scheckübergabe auf dem Alexanderplatz statt. Danke an die UnterstützerInnen)

 

 

 

 

Juni 2010
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die Sonntagsforscher in Aktion

Mit Rotkrautsaft tolle Farben zaubern

Einmal im Monat sind alle kleinen SonntagsforscherInnen eingeladen, im Natur-Park Südgelände mitzuforschen. An diesem Juni-Wochenende wurde alles benutzt, was eine saure oder alkalische Reaktion hervorrufen konnte: von Zironensaft über Seifenlauge, Backpulver, Putzmittel bis hin zu Kaffee, Spülmittel und sogar Spucke wurde alles auf seinen pH-Wert untersucht.

Als Indikator diente der Saft von Rot- oder Blaukraut.
Nebenbei kam heraus, warum das Blaukraut in manchen Gegenden Rotkraut heißt (durch Zugabe von Essig oder Äpfeln beim Kochen verfärben sich die enthaltenen Anthocyane ins Rötliche) .

 

 

 

 

 

Juli 2009
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Langer Tag der Stadtnatur

Von Krabbeltieren und einem Zapfenkatapult

Mit vielen hundert Besuchern und prächtigem Sommerwetter war der 'Lange Tag der Stadtnatur' im Natur-Park ein tolles Fest, viele spannende Angebote zum Mitmachen, Informieren und Konsumieren, Musik und natürlich die umgebende Natur haben einfach gute Laune gemacht. Veranstaltet wird der Tag von der Stiftung Naturschutz Berlin, baumschlau ist von Anfang an dabei.

Dieses Mal hieß es, viele Tiere des Bodens mit einem der 5 Mikroskope und anderen Werkzeugen zu untersuchen. Von 'IHHHHH' bis 'WOW' waren die Reaktionen der kleinen und großen BesucherInnen bei der Entdeckung von Asseln, Hundertfüßern, Springschwänzen oder Regenwürmern. Sie sind u.a. verantwortlich dafür, dass der Wald nicht irgendwann im abgefallenen Laub 'erstickt', sondern alles wieder dem natürlichen Kreislauf zugeführt wird.

Zugegeben, das witzige Tannenzapfen-Katapult gleich neben dem Stand kam bei vielen 'Forschern' fast genauso gut an. (Die Eingeweihten unter uns wissen natürlich, dass Tannenzapfen nie auf der Erde liegen, sondern auf den Zweigen zerfallen ;-)

 

 

 

 

 

 

 

Spielen, spielen, spielen

Wie heißt der kleine Roboter ?

Auch wenn es nicht auffällt, aber hinter den Kulissen wird bei uns seit einiger Zeit fleißig gezeichnet, programmiert und - ja, ja sprechen wir es ruhig aus-'rumgesponnen'!
Das ist auch nötig. Denn um die Welt von Crazy Robinia und Gört dem Gürteltier zu erschaffen, werden viele spinnige Ideen und jede Menge Farbe und Pixel hin- und hergeschoben.

Ganz, ganz bald könnt ihr den Trailer bewundern. Also den kleinen Film, der immer am Anfang erscheint. Aber, oje! Wo hat sich der kleine Roboter auf dem Bild versteckt? Und was noch schlimmer ist - wie heißt er überhaupt, der kleine ewig hungrige Begleiter von Robinia und Gört? Hat jemand eine Idee?

Hier geht's lang

 

 

September 2007
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Baum des Monats

Was ist eigentlich ein Neophyt ?

Warum sollten die Besucher der baumschlau-Homepage nicht auch etwas über Bäume lernen - haben wir uns gefragt. Das Ergebnis unserer Grübelei ist der 'Baum des Monats'. Mit dem Götterbaum fangen wir an. Er ist vielleicht ein typisches Produkt von Globalisierung und Klimawandel.
In dieser Rubrik sollen also Bäume aus unserer Umgebung einprägsam und abwechslungsreich vorgestellt werden. Und natürlich freuen wir uns über Reaktionen und feedback!

Viel Spaß beim Lesen.

 

 

 

August 2007
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Jubiläum

baumschlau wird 3

Wer hätte das im Sommer 2004 gedacht - aus einer Initiative von Eltern und Lehrern ist ein Verein geworden, der mittlerweile einen eigenen Laden hat, viele tolle Projekte durchgeführt und schon einige beliebte Produkte hergestellt hat,
Auch in diesem Jahr wird es noch spannend! Geplant sind der Beginn der MikroMakro-Parade, die Weiterentwicklung des Computerspiels 'Crazy Robinia', die Einführung eines baumschlau-Diploms für Kinder und sprechende Trolle im Botanischen Garten.
Übrigens: Anmeldungen für die beliebten baumschlau-Aktionstage im neuen Schuljahr werden auch während der Ferien entgegengenommen.

Herzlichen Glückwunsch!

 
Juli 2007
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Langer Tag der Stadtnatur 

Die MikroMakro-Parade

Die Stiftung Naturschutz Berlin hat zum ersten Mal den 'Langen Tag der Stadtnatur' auf die Beine gestellt. Über 400 Veranstaltungen haben in ganz Berlin stattgefunden - unser Kompliment für die tolle Organsiation durch die Stiftungs-MitarbeiterInnen.

Gerne haben wir die Gelegenheit genutzt, um das neue baumschlau-Projekt, die 'MikroMakro-Parade' vorzustellen. 26 winzig kleine Lebewesen sollen ins Riesenhafte vergrößert einmal quer durch Berlin wandern. Jeweils im Innern wird es die Möglichkeit für Kinder geben, an Forschungsstationen mehr über die Eigenarten zu erfahren.

Anläßlich der Pressekonferenz drückte uns die Senatorin für Stadtentwicklung Frau Junge-Reyer auch die Daumen für die erfolgreiche Realisierung des Projektes.

Besonders haben sich an diesem Wochenende die jungen und älteren Besucher für die bizarre Welt der mikroskopierten Wasserflöhe und Fliegenlarven begeistert (s. Abb.). Wer weiß, vielleicht gibt es bald eine Mückenlarve zum Hineinklettern...

Mehr über MikroMakro-Parade erfahren

 

  MikroMakro-Parade
Juni 2007
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Endlich ist es da

Plakateinweihung

Über 50 Kinder, Lehrer und baumschlau-Mitarbeiter erlebten bei strahlendem Sonnenschein die Einweihung des kunterbunten Plakates 'Der Viktoriapark und seine Bäume'.
Dann folgte eine Blitzinformation über gegenständige und wechselständige Baumarten sowie die verschiedenen Blattformen. Das mußte reichen für die dann folgende Bäume-Rallye rund um das Tiergehege.

Besonders gefreut hat uns auch der überraschende Besuch von baumschlau- 'Veteranen': Kinder, die schon vor über 2 Jahren dabei waren und jetzt staunten, wie sich die Initiative weiterentwickelt hat.

Ach übrigens: das Plakat findet ihr rechts neben dem Teich des Wasserfalls, es ist von der Kreuzbergstraße aus sichtbar.

Und so sieht es aus

 

 
Juni 2007
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Aus Pappe werden Pixel 

Online Game 'Crazy Robinia'

Gefördert von der Jugend-Stiftung Berlin (jfsb) und der Veolia-Stiftung entsteht ein Online-Game der besonderen Art. Der Kiez von den 'Riesen'-Projekten wird digitalisiert und zu einem Abenteuer-Stadtteil gemacht. Kinder erleben online kleine Abenteuer und lösen Rätsel. Der Clou - Veränderungen in der Wirklichkeit spiegeln sich in dem Spiel wider, sodass die TeilnehmerInnen gezwungen sein werden, 'vor die Tür zu gehen', um weiterspielen zu können.
Bei mehreren Gelegenheiten wurden Kids bereits aufgefordert, die sogenannten Avatare (Spielfiguren) mitzuentwickeln...

Laßt euch überraschen.

Mehr über Crazy Robinia hier

 

 
November 2006
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ortswechsel:

Vom Kaufhaus in die Schule

EIne Woche lang war die 'Riesen'-Stadt in der Karstadt-Filiale am Kaiser-Wilhelm-Platz bis zum 12.11. zu bewundern. 130 Kinder haben 7 Wochen lang daran gebaut und gewerkelt. Nun wandert das tolle Stadt-Modell in die benachbarte Teltow-Grundschule, wo es weiterhin ausgestellt wird.
Im Rahmen der Projekte 'Riesen auf dem Schöneberg' und '100 Bäume für die Riesen' entstanden somit neben zahlreichen leuchtend bunten Häusern auch Kurzkrimis, Dutzende von Baumportraits und die Erkenntnis, dass auch in einem scheinbar langweiligen Hinterhof interessante Dinge zu finden sind:

Neues Lernen vor der eigenen Haustür

 
September 2006
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bereits über 80 'Riesen' gesichtet:

Bäume, Fassaden, Höfe und das Schöneberger Rathaus...

...nichts ist vor den 'Riesen' (Schülerinnen und Schülern aus dem Schöneberger Kiez) sicher. Mit viel Begeisterung und Neugierde werden seit Ende August Hausfassaden gezeichnet und farblich schrill umgestaltet, spannende Entdeckungen in meist verschlossenen Hinterhöfen gemacht und - natürlich Bäume wie Blutpflaume, Sommerlinde und Roteiche erforscht.
Ach so, und wer sind eigentlich die Riesen???
Na, die Kinder natürlich! Weil sie in atemberauben-dem Tempo ihre vertraute Umgebung ('Ich baue jetzt das Haus nach in dem ich wohne!") in verkleinertem Massstab nachbauen.
Und was ist mit dem Rathaus?
In letzter Minute erhielt baumschlau die Möglichkeit, schöne, helle Räume im Schöneberger Rathaus für die Herstellung des 9 qm großen Stadtmodells zu nutzen (übrigens sind jeden Samstag von 12 - 15 Uhr Neugierige und Mithelfer willkommen, Raum 3112 im 3. Stock).
EIn Dankeschön an den Bezirksbürgermeister!

 
August 2006
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Trotz Jahrhundert-Sommers: 

Die 'Riesen'-Projekte
nehmen Gestalt an

Kurz nach den Sommerferien geht es los mit den baumschlau-Projekten 'Riesen auf dem Schöneberg' und '100 Bäume für die Riesen'.
Die Riesen, das sind Schülerinnen und Schüler rund um den Schöneberger Kaiser-Wilhelm-Platz. Sie erforschen ihre unmittelbare Umgebung: wo ist der eigentliche Schöne-'Berg', wie hoch stehen die Häuser über dem Meerwasserspiegel, welche teils exotischen Baumarten finden wir vor unserer Haustür?

Das 3 mal 3 m große Kiez-Modell mit Straßen, Grundstücken und S-Bahn-Fläche wurde vorbereitet, Baumaterial ist ausreichend vorhanden und bei Karstadt-Schöneberg, wo das fertige Modell ausgestellt wird, ist man schon sehr gespannt.

Ach so - einige Aktionswochen sind noch frei, also schnell buchen, wenn eure Schule in Frage kommt.

Mehr Infos hier

 
Juli 2006
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Herzlichen Glückwunsch zur...

..baumschlau-Homebase

In der Bautzener Straße 8, am Rand des Schönberger Bezirks hat der baumschlau e.V. endlich einen Ort gefunden, an dem die zahlreichen Projekte vorbereitet, besprochen und dokumentiert werden.

In nächster Zukunft sind kleine Ausstellungen und Veranstaltungen geplant. Die Baumpiloten können hier ausprobiert und gekauft werden. Und es würde uns schwer wundern, wenn nicht auch Ideen für das verwilderte S-Bahn-Gelände auf der anderen Straßenseite auftauchen würden ;-)

 
April 2006
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Das Riesen-Drehfix ist da!

Staudenmarkt-Premiere

Auf dem diesjährigen Staudenmarkt im Berliner Botanischen Garten fand eine baumschlau-Premiere statt: das 2m hohe Rate - Drehfix wurde der staunenden Öffentlichkeit vorgeführt.
Auch wenn das leuchtend bunte Rad noch manchmal klemmte (schließlich ist es ein Prototyp), hatten Kinder und Erwachsene großen Spass beim Um-die-Wette raten.

Zunächst galt es, eine Frage zu beantworten. Eine schematisierte Zeichnung der wichtigsten Baum-Merkmale versteckt sich jeweils unter der zugehörigen Rate-Klappe. Und wer immer noch nicht drauf kam, der lief schnell um das Drehfix herum und fand auf der Rückseite die Auflösung.

Geplant ist nun die Herstellung einer Kleinserie von Rate-Dreh-Objekten für städtische Parks. Lehrlinge und Praktikanten von Bauhöfen sollen beteiligt werden.

Übrigens: Vielen Dank an Sven, der den tollen Klappenmechanismus erfunden hat ;-)

 
Februar 2006
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bäume im Lauf der Jahreszeiten

Winterknospen

Zum ersten Mal nahm eine achte Klasse an den baumschlau-Aktionstagen teil. Schülerinnen und Schüler der Schöneberger Sophie-Scholl-Oberschule hatten eine schwierige Aufgabe zu bewältigen: wie kann man Bäume im klirrend-kalten laubfreien Winter identifizieren?
Die Antwort: genaues Beaobachten und vergrößertes Darstellen der Winterknospen und sonstigen Auffälligkeiten wie z.B. die langen Stacheln der Gleditschie.
Rettung gegen die Eiseskälte fanden dann alle in der benachbarten Universität der Künste (nochmals Danke an die Institutsleiterin!).
Mit diesem Aktionstag wurde eine ganzjährige Beobachtungsserie im Berliner Kleistpark gestartet. Wie verändern sich Bäume im Laufe der Zeit.
P.S.: Leider ist die benachbarte BVG angeblich so arm, daß sie diese tolle Aktion nicht unterstützen kann...

 
November 2005
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Lernen vor Ort - Unterrichtsmaterialien lokalisiert

Panorama-Plakat I

Zwei siebte Klassen der Kreuzberger Lina-Morgenstern-Oberschule waren dabei. Vorbereitung im Unterricht, Konstruktion des Messwerkzeuges und anschließend hinaus in den Park.
Die Wolfsschlucht in unmittelbarer Nähe der Schule war Ort der SchülerInnen-Recherche: ein lokalisierter Fragebogen diente als Grundlage für knifflige Fragestellungen, Bäume wurden mit Hilfe des Drehfix an ihren Blättern erkannt .
Resultat der beiden Workshops ist eine kunterbunte Übersicht von exemplarischen Bäumen in diesem Parkteil.

Das Panorama-Poster mit dem vollständigen Viktoriapark und einer Baumübersicht erscheint wahrscheinlich im Frühsommer 2006 (drückt uns die Daumen).

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Riesenüberraschung!

Die beliebte Kinderbuch-Illustratorin Katharina Wieker hat Eulivia..

..zum Leben erweckt!

Und damit hat baumschlau endlich ein eigenes Maskottchen. Wir sind gespannt, was Eulivia von den vielen Kinder-Projekten hält; und natürlich könnt ihr der kleinen Eule auch Post schicken. Sie freut sich bestimmt!

eulivia@baumschlau.de

 
September 2005
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Viele Kinder kennen sie schon von einem Schul-Sommerfest. Jetzt ist sie für alle da:

Eulivia,
die baumschlau-Eule

Während eines baumschlau-Projektes in der Clara-Grunwald-Schule gegenüber vom Berliner Tempodrom wurden auch schon die ersten Geschichten zur Herkunft von Eulivia erfunden. Eine davon wollen wir euch vorlesen. Das baumschlau-Team hat sich nach langer Überlegung für die Geschichte von Thamar (8 Jahre) aus der Baumklasse entschieden. Hier ist sie:

Die Eule Eulivia

Eines Tages schlüpfte die kleine Eule Olivia aus dem Ei. Alle aus der Eulenfamilie freuten sich. An ihrem 1. Geburtstag bekam Eulivia ein rotes hemt Von Familie Rentier. Eulivia freute sich. In der Nacht Traf sie sich mit ihrer Freundin im wald. Ihre Eltern waren auch mitgekomen. Dann jagten sie Meuse und ferspeisten sie.

 

"Ach ja, das war ja ganz nett da in
der Klasse. Hmm. aber warum haben
die hier im Park so komische
Eulen-Kollegen von
mir auf den Schildern? Wenn ich
das bloß wüßte?"

September 2005
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Erneuter Aktionstag im Rudolph-Wilde-Park und die gute Nachricht, es geht gut voran mit dem...

...neuen Ententeich

Dieses mal ist es die 3b der Finow-Grundschule, die bei strahlendem Altweibersommer den westlichen Teil des Schöneberger Parks erforscht hat. Ein toter Igel, ein Nest voller agressiver Wespen und jede Menge Hainbuchen, Eichen, Linden und Erlen wurden genauestens vermessen und untersucht.
Nebenbei wurde festgestellt, daß der Ententeich nunmehr aufwendig saniert wird unter Beibehaltung der schönen Trauerweiden. Ein voller Erfolg für baumschlau und viele engagierte Anwohner.

 

Mitte August 2005
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Das Kreativ- und Bildungszentrum 'die gelbe villa' erforscht die Wolfsschlucht

Wolfsschlucht erforscht

Im Rahmen ihres Umweltprojektes 'Stadt-Land-Fluss' veranstaltete 'die gelbe villa' in Berlin-Kreuzberg eine Woche mit dem Titel 'Ameisen in der Wolfsschlucht'.

Jeweils eine 3. Grundschulklasse und eine jahrgangsübergreifende Montessori-Klasse waren mit ihren Lehrern eingeladen, diesen versteckten Teil des Kreuzberger Viktoriaparkes zwei Wochen lang zu erforschen. Für Projektidee und -leitung war Volker Schneider vom baumschlau e.V. verantwortlich.

Viel Arbeit, Spaß und Abenteuer gab es beim Bauen eines ziemlich grossen Schlucht-Modells aus Pappe, Papier und Kaninchendraht.

Wasserpumpen und die beliebten CDROM-Höhenmesser gehörten genauso zu den Aufgaben, wie ein Besuch im Pumpenwerk des Viktoriaparks.

Zum Abschluß wurde mit einer Mini-Oper auf den Ursprung des 'Wolfsschlucht'-Namens hingewiesen - nicht die heulenden Wölfe waren Pate für das Areal, sondern das Bühnenbild aus dem 'Freischütz' eines gewissen Carl Maria von Weber.

In der Gelben Villa in Kreuzberg findet übrigens bis zum 9. September ein spannendes Lehmprojekt von den Kollegen aus Hamburg statt - nichts wie hin.

 

09.04.05
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Die 3c der Finow-Grundschule macht in Schöneberg eine aufregende Entdeckung

Gerettet !

Der baumschlau-Aktionstag im Rudolph-Wilde-Park hinter dem Rathaus Schöneberg begann wie ein (Umwelt-) Krimi. Das ohrenbetäubende Kreischen einer Kettensäge (s.Bild) ließ keine Zweifel, eine Gartenbaufirma war dabei, mehrere Erlen rund um den Ententeich am U-Bahnhof Schöneberg zu fällen. Die malerischen Weiden daneben bekamen nur deshalb eine Gnadenfrist, weil in ihnen Vögel brüteten.
Nun mußte der Aktionstag improvisiert werden: die Anschauungsobjekte verschwanden buchstäblich vor den Augen der Baumforscher, was auch die eine oder andere Träne auslöste.
Von der anwesenden Architektin wurde dann später klargestellt, daß die Teichsanierung nach historischen Grundlagen, also ohne Bäume, stattfinden solle! Nicht nur für die Kinder war das schwer zu verstehen.

Umgehend wurde der BUND und die Presse informiert, besorgte Anwohner wurden ebenfalls aktiv. Laut eines Artikels der Morgenpost vom 15.05. ist nunmehr der Erhalt der Weiden vom Ausschuß für Natur und Umwelt beschlossen worden.

Am 30.Mai ist die 3b der Finow-Schule mit einem Aktionstag im Park. Natürlich sind alle gespannt, was sie dort vorfinden werden.